Autismus

  • top-autismus01
  • top-autismus02

Kindern mit dem Förderbedarf Autismus soll durch individuelle Unterstützung im Unterricht die Teilhabe am Lernen im Klassenverband ermöglicht werden. Am Förderzentrum arbeitet eine Autismusbeauftragte, die bei Bedarf von den Schulen angefordert werden kann. Sie lernt dann die Schüler kennen, berät die Schulen und arbeitet eng mit dem BIS Autismus zusammen.

Der Förderbedarf Autismus wird in Zusammenarbeit mit dem zuständigen Autismusbeauftragen diagnostiziert. Bei zielgleicher Integration werden Kinder mit sonderpädagogischem Förderbedarf Autismus nach dem Lehrplan der Regelschule unterrichtet. Gemeinsam mit der Regelschullehrkraft und dem Autismusbeauftragten wird ein Förderplan erarbeitet und ein möglicher Nachteilsausgleich festgelegt.

Die KollegInnen des Förderzentrums beraten Schulen hinsichtlich der Feststellung des Förderbedarfs Autismus, koordinieren die Zusammenarbeit von BIS-Autismus, ASD, Schule, Eltern, Schulbegleitung usw., schreiben Förderpläne, begleiten die Übergänge Kindertagesstätte-Grundschule, Grundschule-Sekundarstufe 1 und in die Berufsorientierung.

Kommentare sind deaktiviert.